Was tun bei einer allergischen Reaktion auf Wimpernverlängerung?

Wenn du Wimpernstylist bist, dann ist es sehr wichtig zu wissen, wie man bei einem Kunden mit einer allergischen Reaktion auf Wimpernverlängerung professionell umgeht. Es kommt leider von Zeit zu Zeit vor, dass dies auftritt. Deshalb musst du wissen, auf welche Symptome du achten solltest und welche Schritte gesetzt werden müssen. Es ist ratsam nicht in Panik auszubrechen und herauszufinden, wo die Ursache des Problems liegt bzw. wie man es lösen kann. Sobald du lernst damit umzugehen, wird es viel einfacher eine allergische Reaktion bei einem Kunden zu verhindern.

Woher weiß man, dass eine Allergie gegen Wimpernverlängerung besteht?

In der Regel forscht man nach bestimmten Symptomen. Erstens haben Kunden mit solchen Allergien geschwollene Augenlider, was ein deutliches Zeichen für eine Allergie ist. Ein weiteres Symptom sind rote Augen. Je nach Situation können auch Hornhautrötungen oder ein juckendes Auge vorkommen.

Die meisten dieser Symptome treten in den ersten 48 Stunden nach der Behandlung auf. Diese Reaktionen ruft der Wimpernkleber hervor. Der Inhaltsstoff names Cyanacrylat ist die Hauptursache dafür. Deshalb sollte eine Wimpernstylist auch immer einen sensitiven Kleber parat haben. Diese verfügen zwar auch über den Inhaltsstoff Cyanacrylat, jedoch in einer viel geringeren Menge.

Wie man die Wimpernextensions entfernen soll

Entferne die Extensions händisch mit einem Remover. Es ist die sicherste und gesündeste Methode, um Wimpern schnell und effektiv zu entfernen.

Wie können Reizungen oder allergische Reaktionen vermieden werden?

Es empfiehlt sich, den Arbeitsraum richtig zu lüften und mit einem Ventilator zu arbeiten. Diese bläst den Rauch von den Augen des Kunden weg und verteilt die Dämpfe. Darüber hinaus sollte die Augenpartie vor jeder Behandlung gründlich gereinigt werden. Mit einem Nano Mister härtet der Kleber auch deutlich schneller aus. Bei einem Neukunden sollte man immer einen Patch-Test machen. Nur so kann eine Allergie auf den Kleber im Vorhinein ausgeschlossen werden.

Wie behandelt man allergische Reaktionen auf Wimpernverlängerungen?

  • Als erstes kann man einige Antihistaminika einnehmen. Es ist auch wichtig, die Wimpern schnell zu entfernen.

  • Die Verwendung von Entzündungshemmenden Medikamenten kann dazu beitragen, Schwellungen vorzubeugen.

  • Es kann auch eine minimale Menge Cortisoncreme auf die betroffene Stelle aufgetragen werden.

  • Die Einnahme von Benadryl kann ebenfalls nützlich sein.

Fazit

Wenn ein Kunde eine allergische Reaktion auf den Wimperkleber hat, ist es wichtig schnell zu reagieren. Als erster Weg empfiehlt sich der Weg zum Arzt. Niemals die Wimpern selbst entfernen. Die Wimpern sollte von einem Wimpernstylisten entfernt werden.

Obwohl allergische Reaktionen auf Wimpernverlängerungen sehr selten sind, ist es wichtig zu wissen, wie man als Profi damit umzugehen hat. Bei Bedenken verwende einen sensitiven Wimpernkleber, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass eine allergische Reaktion auftritt. Falls es Anzeichen von Allergien gibt, entfernen die Wimpernextensions schnell. Wenn das Problem weiterhin besteht, rate dem Kunden einen Arzt zu kontaktieren!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen